Извините, этот техт доступен только в “Немецкий”. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

13. März 2016

Teaser von FashionID: dem Online-Händler für Markenmode mit dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, Rabattaktion für App-Nutzer.

Viele von uns zögern noch, via mobile Apps Kleidung & Accessoires zu kaufen. Und es macht durchaus Sinn! Warum?

In den vergangenen Jahren mehrten sich die Medienberichte über die erhöhten Preise für Mobile-Kunden bei manchen Online-Händlern. Die letzten versuchten differenzierte Preispolitik zu betreiben, weil aktive Handy-Nutzer generell im Durchschnitt ein höheres Einkommen haben, bereit zu spontanen Käufen sind und nicht so preissensibel handeln (man denkt vor allem an Iphone-Besitzer).

(Einige Artikel dazu aus dem Jahr 2014: Focus und T-Online).

Auch wenn «Dynamic Pricing» hierzulande gesetzlich verboten ist, hat sich die Situation kaum verbessert. Laut dem neuesten SWR-Bericht (Südwestrundfunk) von November 2015, soll auch der E-Commerce-Marktführer Amazon an diesem Trend aktiv mitmachen.

Die Preise bei Amazon variieren, so SWR, an folgenden Faktoren: Tageszeit, Gerätetyp (Apple-Nutzer bekommen höhere Preise angezeigt), der Weg, über den man auf der Webseite gelandet ist — z.B. über einen Google-Banner sollte für Kunden attraktiver sein.

Allerdings, es ist nicht so, dass nur Mobile-Shopping mit den Preisfallen verbunden ist. Auch die PC-Nutzer können heutzutage durchfallen, wenn sie z.B. Tickets nicht über «In-Private» Browser-Fenster kaufen. Insbesondere dijenige Preisfüchse, die mehrere Tage überlegen und immer wieder die Preise für den Wunschflug checken, werden am Ende bestraft. Die günstigsten Tickets werden bei dem zweiten oder dritten Webseitenbesuch einfach ausgeblendet.

Es lohnt sich also in allen Fällen, die Preise zu vergleichen und spontane Einkäufe zu vermeiden. Wir werden das Thema weiter verfolgen und für euch die besten Tipps sammeln.

Falls die Shoppinglaune bei euch noch nicht verdorben ist, könnte die aktuelle Rabattaktion bei FashionID, dem Online-Ableger von Peek & Cloppenburg, für euch interessant sein.

Es kommt passend zum Frühling für diejenige, die ihre Garderobe mit ein paar neuen Sachen erfrischen wollen. FashionID ist zwar kein Laden für Modetrends, wie beispielsweise Net-a-Porter. Hier findet man eher gute Basics von bewährten Marken für langfristige Garderobe.

Die Aktion läuft bis zum 14. März 2016, 10 Uhr. Der Rabatt wird angewendet bei einem Mindestbestellwert ab 60 Euro.

Kauft ihr häufig Kleidung mobile? Schreibt uns über eure Erfahrungen!

Eure Fashionscouts)

 

War dieser Beitrag nützlich für Dich? Dann abonniere unsere Nachrichten bei Facebook oderInstagram!

Zum Thema Dynamic Pricing und 10 % auf alle App-Einkäufe bei FashionID bis morgen, 14. März
Tagged on: